Besucher auf dieser Seite bisher:

 

 

07.05.2021

Zammillo übernimmt Ottendorf

Nach dem Abgang von Trainer Heiko Winter zum SV Westheim können die Verantwortlichen des FC Ottendorf

mit Agostino Zammillo einen neuen Trainer präsentieren. Zammillo wurde in Gaildorf geboren, fand aber als

Zehnjähriger mit seinen Eltern in Brindisi (Italien) eine neue Heimat. Dort begann auch seine Karriere als Fußball-

Spieler. Nach dem Wehrdienst kehrte er im September 1999 mit 21 Jahren nach Deutschland zurück und setzte

nahtlos seine Fußballkarriere fort. Er spielte für die Spfr. Hall, den TSV Gaildorf und war dort mehr als zehn

Jahre als gefährlicher Angreifer bekannt, wie auch für den TSV Obersontheim und FC Ottendorf im Einsatz.

Nach seiner aktiven Zeit trainierte er Jugendmannschaften, fünf Jahre beim TSV Gaildorf und zuletzt vier Jahre

Jugendliche bei den Spfr. Hall. Der FC Ottendorf wurde durch Christian Jäckel auf Agostino Zammillo aufmerksam, und beide Seiten wurden sich schnell einig. Der FCO ist für Zammillo die erste Trainerstation und

für ihn "eine tolle Herausforderung".

 

 

 

 

26.04.2021

Liebe Fußballfreunde,

 

für alle, die Interesse an einer Tätigkeit als Schiedsrichter haben, bietet der wfv am Mittwoch, den 28.04.2021 um 19 Uhr einen offenen Online-Infoabend zum Thema Schiedsrichter-Neulingskurse an.

 

Jeder, der Lust hat, kann sich unter folgendem Link einwählen:

 

Info-Abend Neulingskurs (schiedsrichter-lernen.org)

 

Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christine Zöller

Spielbetrieb/Schiedsrichterwesen

 

Tel.: +49 711 22764-24

E-Mail: c.zoeller@wuerttfv.de

 

Württembergischer Fußballverband e.V.

Goethestraße 9 | 70174 Stuttgart

www.wuerttfv.de

 

 

09.04.2021

 

 

wfv-Beirat beschließt Beendigung und Annullierung der Saison 2020/21

der Beirat des Württembergischen Fußballverbandes hat im Rahmen seiner Sitzung am heutigen Freitag einstimmig entschieden, die laufende Meisterschaftsrunde 2020/21 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Da die erforderliche Anzahl von Spielen für eine sportliche Wertung nicht erreicht ist, bleibt als Konsequenz daraus nur die Annullierung der Saison. Eine Wertung hätte nach der letzten Änderung der wfv-Spielordnung im Februar 2021 vorausgesetzt, dass mindestens 75 Prozent der Mannschaften einer Staffel sämtliche Spiele der Hinrunde absolviert haben. Mit Blick auf das Ende des Spieljahres am 30. Juni ist dies zeitlich nicht mehr möglich.

Konkret bedeutet das für alle Spielklassen von der Verbandsliga bis zu den Kreisligen, dass es weder Auf- noch Absteiger gibt und mit demselben Teilnehmerfeld in die neue Saison 2021/22 gestartet wird. Die Entscheidung betrifft sowohl Herren und Frauen als auch die Jugend. Ausgenommen sind die Pokalwettbewerbe, sowohl auf Verbands- als auch auf Bezirksebene. Im DB Regio-wfv-Pokal stehen insgesamt nur noch vier Spiele aus, um auf regulärem Weg einen Teilnehmer für den sowohl sportlich als auch finanziell äußerst attraktiven DFB-Pokal zu ermitteln. Wie mit den Bezirkspokal-Wettbewerben verfahren wird, soll zeitnah geklärt werden – das letzte Wort haben hier die Bezirke selbst.

Re-Start bis zum 9. Mai nicht mehr möglich

Grundlage der Beiratsentscheidung sind die anhaltenden Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis zum 9. Mai nach einer angemessenen Vorbereitungszeit unmöglich machen. Dieses Datum hatten die Spielbetriebsexperten als spätestes Datum für den Re-Start ermittelt, um wenigstens die Hinrunde beenden und somit eine sportliche Entscheidung über Auf- und Absteiger herbeiführen zu können.

wfv-Präsident Matthias Schöck:

„Wir haben bis zuletzt gehofft, müssen nun aber diese bittere Entscheidung treffen. Es war richtig, dass wir uns die Chance so lange wie möglich offengehalten haben, die Saison über den Abschluss der Hinrunde zu einer sportlichen Wertung zu führen – das ist unsere Aufgabe als Verband und Verpflichtung gegenüber unseren Vereinen, für die eine Annullierung teilweise auch wirtschaftlich erhebliche Folgen hat. Ein Abbruch ist deshalb erst dann sachgerecht, wenn in der verbleibenden Zeit keine sportliche Entscheidung mehr herbeigeführt werden kann. Dieser Punkt war nun erreicht.

Hoffnung drückt der wfv-Präsident im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2021/22 aus:

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die neue Saison pünktlich starten und endlich wieder die Wochenenden in gewohnter Atmosphäre auf unseren Fußballplätzen verbringen können. Bei aller Enttäuschung über die verlorene Saison 2020/21 ist die Vorfreude darauf jetzt schon enorm. Was den Umgang mit der Pandemie angeht, haben unsere Vereine im Spätsommer und Herbst 2020 bewiesen, dass sie sich auch unter erschwerten Bedingungen verantwortungsvoll und leidenschaftlich für den Fußball einsetzen. Davor habe ich großen Respekt und das macht Mut für die Zukunft.“

Entscheidung über Oberligen steht noch aus

Von der Entscheidung ausgenommen sind die baden-württembergischen Oberligen der Herren, Frauen und Jugend. Insbesondere im Falle der Herren-Oberliga sind aufgrund des Übergangs zur Regionalliga Südwest, die ihre Saison nach aktuellem Stand zu Ende spielen wird, die Aufstiegsfragen noch ungeklärt. Die Spielkommission der Oberliga Baden-Württemberg erarbeitet dazu derzeit einen Vorschlag für die Gesellschafterversammlung, dies unter Berücksichtigung der verbandsrechtlichen Rahmenbedingungen der Regionalliga Südwest. Dass „die Auswirkungen auf über- und untergeordnete Spielklassen sowie die Entscheidungen anderer Ligaträger“ zu berücksichtigen sind, sieht der bereits im Juli 2020 beschlossene § 4a der wfv-Spielordnung in Nr. 2 ausdrücklich vor.

 

 

 

04.02.2021:

 

Liebe FCOler, Liebe Freunde und Partner,

Bei seiner Online-Sitzung am 03.02.2021 hat der FCO-Festausschuss schweren Herzens einstimmig den Beschluss gefasst, das vom 25.06. - 27.06.2021 geplante Jubiläums-Festwochenende zum 75-jährigen

Bestehen des FC Ottendorf 1946 e.V. vorübergehend abzusagen.

Der Ausschuss hat eine wunschgemäße Ausrichtung der Veranstaltung, welche wegen Unsicherheiten durch die COV-19 Pandemie bestehen, sorgfältig geprüft und wirtschaftliche Risiken abgewogen.

Bei seiner nächsten Sitzung am 01.03.2021 wird sich der Ausschuss mit einer Neuaufnahme der Jubiläumsveranstaltung im Vereinsterminkalender 2022 beschäftigen.

Die inzwischen fast fertiggestellte umfangreiche Jubiläumsfestschrift, wird wie vorgesehen im Sommer 2021 veröffentlicht.

Mit sportlichen Grüßen

Frank Stettner

1.Vorsitzender

FC Ottendorf 1946 e.V.

 

 

 

 

18.12.2020

 

Liebe FCOler, Liebe Freunde,

das Jahr 2020 wird man auch beim FC Ottendorf nicht so schnell vergessen. Schon bevor uns "Corona" Ende März den Vereinsbetrieb eingestellt hat, konnten wir auch unseren Pferdemarktstand durch den Sturm "Sabine" nur halblebig öffnen. Nachdem die Pandemie im Sommer einigermaßen im Griff zu sein schien, war es uns nach und nach möglich  wenigstens den Sportbetrieb wieder aufzunehmen, bevor auch dieser im Herbst wieder eingestellt werden musste.

Außer unserer Mitgliederversammlung im März, welche wir kurz vor dem ersten Lockdown noch durchführen konnten, haben wir gerademal eine Feierlichkeit im Herbst in der Ottendorfer Festhalle bewirtet. Sämtliche traditionellen Veranstaltungen, die für unsere Vereinsfinanzierung eigentlich unverzichtbar sind, mussten aus erwähnten Gründen abgesagt werden. Dass wir im Sommer kurzeitig wenigstens etwas Normalität in den Sportbetrieb bekommen haben, war vor allem unseren Abteilungschefs Claudia Hohloch, Steffen Tippelt und Jürgen Sommer zu verdanken, die sich in besonderem Maße beim erstellen von Konzepten und Hygieneregeln ins Zeug gelegt haben.

Als schönes Trostpflaster kann ich verkünden, daß wir inzwischen unser Clubhaus insoweit fertigstellen konnten, daß es bei Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs zur Verfügung stehen wird. Unsere Vereinsgremien haben trotz der Pandemie weiter getagt und konnten wesentliche Augaben und Entscheidungen abarbeiten. Teilweise durch Videokonferenzen konnte auch unserer Festausschuß 75 Jahre FC Ottendorf weiter beraten. Eine Entscheidung ob es Sinn macht das Festwochenende vom 25.-27.06.2021 durchzuführen werden wir im 1. Quartal 2021 gemeinsam treffen. Was unsere FCO-Vereinsfinanzen angeht, kann ich mitteilen, daß wir das "Corona-Jahr 2020" trotz Clubhausbau zwar mit deutlichen Verlusten, aber immer noch mit der gebotenen Liqudität abschließen werden. Wir müssen dennoch auf schnelle "Normalität" hoffen, um auch das nächste Jahr wirtschaftlich zu bestehen. Aufgrund der schwierigen Lage bitte ich sie im besonderen; Bleibt eurem FCO treu! Denn sollte es uns vergönnt sein unser Jubiläumsjahr wie geplant feiern zu dürfen, werden wir dies nur mit großem Zusammenhalt und Egagement jedes Einzelnem schaffen können. 

An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei unseren Abteilungs- und Übungsleitern für ihren tollen Einsatz im "besonderen Jahr", bei meinen Vorstands-und Vereinsratskollegen sowie bei den Festausschußmitgliedern ganz herzlich bedanken.

Nun freue ich mich auf bestimmt viele schöne Stunden im Jubiläumsjahr und im neuen Clubhaus und wünsche allen FCO-Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes und "normales" 2021.

Euer Vorstand

Frank Stettner

 

 

29.10.2020: WFV stellt Soiel- und Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung ein!

 

  

Am gestrigen Tag haben Bund und Länder weitere sehr einschneidende Maßnahmen beschlossen, um die explosionsartige Verbreitung des Corona-Virus zu stoppen. Die vereinbarten Beschränkungen zielen darauf ab, die persönlichen Kontakte um 75 Prozent zu reduzieren und sollen am kommenden Montag, 2. November 2020, in Kraft treten. Im Amateurfußball wird ab diesem Zeitpunkt bis Ende November ein Spielbetrieb rechtlich nicht mehr zulässig sein.

Vor diesem Hintergrund haben die drei baden-württembergischen Fußballverbände beschlossen, den gesamten Spielbetrieb der Herren, der Frauen sowie der Jugend von der Oberliga Baden-Württemberg abwärts mit sofortiger Wirkung auszusetzen und ein Spielverbot zu verhängen, das zugleich auch Pokal- und Freundschaftsspiele erfasst. Die Entscheidung erfolgt bewusst bereits vor der rechtlichen Umsetzung der Bund-Länder-Beschlüsse und aufgrund der sehr eindringlichen Appelle der Bundes- und Landesregierung. Insbesondere Ministerpräsident Winfried Kretschmann betonte, dass alle nicht notwendigen Kontakte bereits jetzt und insbesondere am Wochenende unterbleiben sollen. Dieser Aufforderung leistet der Amateurfußball in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung selbstverständlich Folge.

Wir haben in der Vergangenheit immer wieder betont, dass die Infektionsgefahr nach den uns vorliegenden Studien beim Fußballspielen im Freien als äußerst gering einzuschätzen ist. Risiken bestehen aber beim Zusammentreffen in Umkleidekabinen, in Duschräumen, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften und auch dann, wenn sich Zuschauer nicht an Hygienevorgaben halten. Bei Abwägung aller relevanten Aspekte konnte bisher trotz dieser Risiken der Spielbetrieb im Amateurfußball aufrechterhalten und verantwortet werden, weil sich die Infektionszahlen zunächst in einem kontrollierbaren Rahmen gehalten haben. Zwischenzeitlich ist das Infektionsgeschehen aber zunehmend diffus und so dynamisch, dass auch vergleichsweise kleine Risiken vermieden werden müssen. Deshalb muss auch der Fußball umgehend seinen Beitrag leisten.

In diesem Zusammenhang fordern wir alle unsere Mitgliedsvereine zudem auf, den Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung einzustellen, selbst wenn die Sportstätten noch geöffnet sind. Auch auf Mannschaftsbesprechungen sollte verzichtet werden. Die erforderliche Kommunikation dieser Aussetzungsentscheidung an Verantwortliche und Spieler ist sicherlich problemlos auch auf elektronischem Wege möglich.

Die Entscheidung, die Saison zu diesem Zeitpunkt zu unterbrechen, war für die daran Beteiligten nicht einfach. wfv-Präsident Matthias Schöck sagt dazu: „Dieser Schritt ist uns allen schwer gefallen, es gab aber in der aktuellen Situation keine echte Alternative. Zufrieden bin ich darüber, dass es uns in Baden-Württemberg erneut gelungen ist, unsere Verantwortung für den Amateurfußball und die Gesellschaft gemeinsam und einheitlich wahrzunehmen.“

Ob der Spielbetrieb im Kalenderjahr 2020 wieder aufgenommen werden kann, ist derzeit offen und hängt von den weiteren Entwicklungen ab. Alle drei baden-württembergischen Fußballverbände sind weiterhin bestrebt, die Saison 2020/21 ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Inwiefern dies möglich sein wird, ist derzeit allerdings nicht abzusehen. Weiterhin gilt, dass wir mit den Behörden in Kontakt stehen und die Entwicklungen aufmerksam beobachten.

Die Entscheidung, ob der Spielbetrieb der Regionalliga Südwest fortgesetzt werden kann, obliegt der dortigen Gesellschafterversammlung und ist in Kürze zu erwarten. Insoweit wird nicht zuletzt maßgeblich sein, ob die Spielklasse dem Profifußball zugerechnet wird und damit nicht unter die beschlossenen Beschränkungen fällt.
   

 

 

22.10.2020: Unter der Rubrik "Downloads" steht jetzt die Dokumentation des Ablaufs der "Fertigstellung

            der Außenanlagen" am Ottendorfer Vereinsheim bereit.

 

18.10.2020: Ottendorf unterliegt in Hengstfeld mit 2:4

            Zu wenig hat die Truppe von Heiko Winter in diesese Spiel inverstiert und somit mit 2:4 ver-

            loren.

            Tore: N. Schneider, D. Draganovic

 

14.10.2020: FC Ottendorf tauscht Heimrecht mit Spvgg Hengstfeld-Wallhausen

                   Aufgrund des Erlasses der Stadt Gaildorf die Hallen ab heute zu schließen, hat der FC Otten-

            dorf sein Heimrecht für das kommende Spiel getauscht, und spielt somit in Hengstfeld-

            Wallhausen.

                   Das Spiel findet in Wallhausen, Brettachstadion, Mittelgasse 24 statt.

 

12.10.2020

Liebe Sportler beim FCO,

die Stadt Gaildorf hat uns heute mitgeteilt, dass ab Mittwoch, den 14.10.2020 sämtliche städtische  Hallen geschlossen sind. Bürgermeister Zimmermann bittet in seiner Email an die Vereine um Verständnis für die Entscheidung des Kriesenstabs der Stadt, um den wieder stark ansteigenden Zahlen der Corona-Pandemie frühzeitig entgegenzuwirken.

Der FC Ottendorf muss diese Entscheidung respektieren.

Frank Stettner 

1. Vorsitzender

 

27.09.2020: Erste Saison-Niederlage für den FCO

             Etwas ersatzgeschwächt verliert der FC Ottendorf beim Meisterschaftsanwärter SGM Groß-

             altdorf-Ilshofen.

 

20.09.2020:  FCO bleibt Tabellenführer

             Mit einem 5:0-Sieg behauptet der FCO die Tabellenführung.

             Tore: A. Schneider (3), M. Tischler, N. Leuze

 

15.09.2020  Beschluß aus der letzten Vorstandssitzung

           

Bei seiner Vorstandssitzung am 14.09.20 hat die FCO-Vorstandschaft beschlossen, die für den 28.11.2020 vorgesehene FCO-Jahresfeier abzusagen.

Eine Verbesserung der aktuellen Bedingungen im Zeichen der Pandemie ist nicht zu erwarten. Unter Abwägung sämtlicher Faktoren, ist man schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, die Feier abzusagen.

 

13.09.2020: Trainingslager der E- und D-Jugend

            Die E- und D-Jugend der SG Eutendorf-Ottendorf hat an diesem Wochenende ein Trainings-

            lager abgehalten. Zum Abschluß gabe es noch ein Spiel gegen die SG Rottal, das 2:2 endete.

            Tolle Aktion der Verantwortlichen und ein dickes Dankeschön an all die freiwilligen, fleißigen

            Helfer.

            Ein paar Endrücke gibt es im Fotoalbum zu sehen!

 

13.09.2020 Hoher Auswärtssieg für den FCO

            In einem einseitigen Spiel gewinnt der FCO in Marktlustenau mit 0:9

            Tore: Eigentor, D. Neumann (2), N. Leuze, M. Reissner (2), N. Schneider (2), P. Kinderknecht
          

 

06.09.2020 Erster Sieg in der neuen Staffel

            FC Ottendorf schlägt SGM Altenmünster/ESV Crailsheim mit 3:2

            Ein hoch verdienter Sieg der in den Schlussminuten noch in Gefahr geriet.

            Tore: N. Schneider, M. Reissner, N. Leuze

 

30.08.2020: Punkt beim Saisonauftakt

             Durch ein 2:2 bei den Spfr. Bühlerzell II konnte der FCO einen Punktgewinn verzeichnen.

             Durchaus bemerkenswert da der FCO den Ausgleich in Unterzahl erzielen konnte.

             Tore: N. schneider, A. Schneider

 

26.08.2020: Hygienekonzept Spielbetrieb

             Der WFV fordert von jedem Verein ein "Hygiene-Konzept für den Spielbetrieb", das auch den

             jeweiligen Gastmannschaften zugänglich sein muß. Dieses vom FCO erstellte Konzept ist jetzt

             auf "Downloads" für alle verfügbar!

 

07.08.2020: Die Spieltermine für die neue Saison stehen unter "Downloads" zur Verfügung. Steffen

             Tippelt hat sich die Mühe gemacht, die Adressen der jetzt doch fremden Spielorte mit

             anzuführen. Danke Steffen!

 

06.08.2020: Bericht in der "Rundschau", Ausgabe vom 06.08.2020

             FC Ottendorf erhält Auszeichnung

             Prävention Der Deutsche Turner-Bund erteilt dem Verein das Prädikat "Pluspunkt Gesundheit,

             Sport pro Gesundheit".

 

             Der FC Ottendorf ist ein Verein , der sich nicht nur dem Fußball widmet, sondern auch der

             Gesundheitsprävention der Bürger, indem er ein breit gefächertes und gesundheitssportliches

             Angebot mit Efi Wunderlich anbietet. Nun hat er das Prädikat "Pluspunkt Gesundheit, Sport

             pro Gesundheit" für weitere drei Jahre erhalten. Die Angebote werden von der Bundesärzte-

             kammer, dem Deutschen Olympischen Sportbund, dem Deutschen Turner-Bund und dem

             Deutschen Schwimm-Verband empfohlen.

             Efi Wunderlich, Übungsleiterin Prävention, die Kurse in den Bereichen Haltung und Bewegung,

             Herz-Kreislauf und Entspannung anbietet, hat für die Kurse "Fit und Gesund - zur Stärkung

             der Fitness", "Bewegen statt schonen - ein Ganzkörperkräftigungsprogramm", "Ganzkörper-

             kräftigung und Beweglichkeit - sanft und effektiv" sowie "Fit bis ins hohe Alter - ein Ganz-

             körperkräftigungstraining" jeweils ein Zertifikat von der Kooperationsgemeinschaft gesetz-

             licher Krankenkassen erhalten. Die Urkunden wurden nicht wie üblich durch einen Vertreter

             des Schwäbischen Turnerbundes persönlich übergeben, sondern wegen Corona per Post zuge-

             schickt.

 

29.07.2020: Auf der Rubrik "Downloads" haben wir das "Hygienekonzept für den Amateurfußball in Baden 

             Württemberg" zur Verfügung gestellt.

 

 

 05.07.2020: Schutzmasken mit FCO-Logo

                     Unsere Kursleiterin Efi Wunderlich hat über eine Aktion des "Gymwelt-Newsletter", von der ENBW

                     gesponsert, 10 Schutzmasken mit FCO-Logo bestellt. Die Übungsleiter des FCO trafen sich zum

                     Fototermin an der Halle um die Masken zu präsentieren.

Von links: Ursula Passon (Jazztanz), Heike Rosner (Jedermannturnen), Simone Seeger (Kinderturnen),

                Efi Wunderlich (Präventionssport), Sara Wohlfahrt (Kinderturnen), Verena Hofmann (Kinderturnen)

                Susanne Krause (Kinderturnen)

 

 

 

 

 

02.06.2020

 

 

30.05.2020

 Fortschritte am Clubhaus

 Aussenanlage und Eingangsbereich:

 

 

 

24.05.2020

  Gründungsmitglied Ernst Schäfer verstorben

 

Mit Ernst Schäfer hat der FC Ottendorf sein letztes Gründungsmitglied verloren.

Am 9. Mai ist mit Ernst Schäfer im Alter von 93 Jahren unser letzter Gründervater verstorben.

Seine Familie hat im engsten Kreis von ihm Abschied genommen.

Wehmütig haben wir vom Tod von Ernst Schäfer, der an seinem Geburtstag verstorben ist, Kentniss genommen.

Wir FCOler hegten die Hoffnung, daß wir unser 75-Jähriges Vereinsjubiläum im nächsten Jahr, noch stolz mit unserem letzten Gründungsmitglied feiern dürfen. Leider ist uns dies nun nicht mehr möglich.

Obwohl Ernst Schäfer nicht mehr unter uns ist, hat er dennoch seinen Beitrag zum Gelingen der Jubiläumsveranstaltung geleistet, bilden doch seine Recherchen zur Vereinsgeschichte aus früheren Jahren, die Grundlage für alle drei Festschriften, die der FCO zu diesen Anlässen erstellt hat und gerade erstellt.

Nicht nur als Vereinshistoriker sondern auch als Fußballer der ersten Stunde und später als Organisator der beliebten Treffen der FCO Fußballer der 40er und 50er Jahre, war er für unseren Verein eine wertvolle Person.

Dankbar für die vielen Vereinshistorischen Unterlagen und Bilder, welche er uns noch zu seinen Lebzeiten hinterlassen hat, wird ihn der FCO stets in guter Erinnerung behalten.

Der FC Ottendorf bekundet seiner Frau und den Familien Schäfer und Bauer seine Anteilnahme

und wird Ernst Schäfer ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

15.05.2020

 

 Was macht unser Schiedsrichter Rolf Schmidt wenn er nicht Fussballspiele pfeift...?

 So sieht das aus:

 

 

 

 

07.04.2020

 

Heute erhielten wir die traurige Nachricht, daß unser Ehrenmitglied und langjähriger 1. Vorsitzender

Hans-Peter Hessenthaler am Montag im Alter von 73 Jahren verstorben ist. Seine Familie teilte uns mit, daß er friedlich einschlafen durfte.

Hans-Peter Hessenthaler war von 1979 bis 1994 FCO-Vorsitzender. Eine "Goldene Zeit" beim FCO, in der sich die Mitgliederzahl fast verdoppelt hat, einige sportliche Erfolge gefeiert werden durften und neue Tennisplätze entstanden sind. Das besondere Steckenpferd von Hans-Peter Hessenthaler war die Organisation von Vereinsveranstaltungen und Ausflügen. Er schuf das Ottendorfer Besenfest und bleibt mit seinen Auftritten als "Hulda Huchelmaier" beim Dorffasching legendär. Nach 14 erfolgreichen Jahren an der Vereinsspitze lies die Motivation nach, so daß er sein Amt 1994 in jüngere Hände übergab. Von seinem Nachfolger Dieter Maier, wurde er zum FCO-Ehrenmitglied ernannt.

Ruhe in Frieden Hans!

 

06.03.2020: "Jack" für 400 Spiele geehrt!

             Bei der Jahreshauptversammlung des FC Ottendorf nahm Abteilungsleiter Steffen Tippelt

             eine besondere Ehrung vor: Christian "Jack" Jäckel wurde für 400 Spiele ausgezeichnet. Der

             amtierende Kapitän der 1. Mannschaft, nimmermüder Kämpfer und Renner, treue Seele und

             immer gut drauf, ist ein Vorbild für die jungen Spieler.

             Vielen Dank Christian für Deinen tollen Einsatz und bleib uns noch lange erhalten!

 

 

 

 

02.03.2020: Der Hallenbelegungsplan für 2020 wurde aktualisiert und ist bei "Downloads" verfügbar.

             Bitte beachten: Nicht jeder Browser stellt den Plan sauber dar.

 

05.11.2019: Informationen aus dem Vereinsrat

           

Am Montag, den 4. November fand die jährliche Vereinsratssitzung des FCO statt. Unter anderem informierte der Vorstand den Vereinsrat über das 75-Jährige Bestehen des FC Ottendorf im Jahr 2021. Nach einigen Beratungen hatte der Vorstand im Vorfeld beschlossen, dieses Jubiläum mit einem Festwochenende zu feiern. Hierfür ist man dabei einen Festausschuss zu konstituieren, für den bislang folgende FCOler ihre Mitarbeit zugesagt haben: Frank Stettner, Christian Krupp, K.N.Drescher, Meike Kämmler, Stefanie Hammerl, Dieter Maier, Simon Hörner, Arndt Seifried, Thomas Schuhmann, Ulrike Zauner und Matthias Halbauer. Das Fest soll über drei Tage vom 25.06. bis 27.06.2021 auf dem Ottendorfer Sportgelände gefeiert werden. Der Vereinsrat nahm die Information zustimmend zur Kenntnis. Details zum Fest werden den FCO-Mitgliedern bei der Jahreshauptversammlung im März mitgeteilt.

  

 25.07.2019: Ein paar Schnappschüsse zur Oldie-Nacht gibts im Fotoalbum!

 

21.07.2019: Es hat wieder alles gepasst!

            Wetter, Gäste, Musik, Organisation, Verlauf, Stimmung was auch immer....es war wieder eine

            tolle Oldie-Night die der Förderverein des FC Ottendorf auf die Beine gestellt hat. Ein dickes

            Lob an die Organisatoren und Helfer, und natürlich an die zahlreichen Gäste!

 

 

 

30.05.2019: "FCO-Väter" unterwegs....

            Und auch in diesem Jahr! Die FCO-Vatertagswanderung wurde wieder gut angenommen und ein

            bunt gemischtes Teilnehmerfeld war gut gelaunt unterwegs. Das traditionelle Vesper, bestens

            organisiert von Heiner Moll und seiner "Rentner-Truppe" lies keine Wünsche offen.

 

            Und auch nächstes Jahr! Wir werden wieder wandern!

 

Weiter Fotos im Fotoalbum.

 

 

28.05.2019: FCO-Spieler reisen zur Hochzeit ihres Kameraden nach Kroatien!

            Am Freitag, 24.05.19 machten sich 5 Spieler des FC Ottendorf auf die Reise nach Zupanja in

            Kroatien, um an der Hochzeit ihres Teamkameraden Dejan Draganovic teilzunehmen, der in der

            Heimat seiner Frau Josipa das Ja-Wort gab. Das zeugt von echter Kameradschaft!

            Und es war wohl eine gelungene Feier wie die nachfolgenden Bilder beweisen.

 

 

Jungs, das habt ihr gut gemacht!!

           

 

 

 

 

28.04.2019: Volles Haus beim "Schnitzeltag"!

            Erneut wurde das vom FC Ottendorf veranstaltete Schnitzelessen von der Bevölkerung sehr

            gut angenommen. Großes Lob an die vielen Helfer in der Küche und im Service, und natürlich

            an Vereinschef und Organisator Frank Stettner!

 

Weitere Bilder gibt es im "Fotoalbum".

 

 

 

 

 12.04.2019

Eine Ära geht zu Ende.

Vor 25 Jahren hat Günter Ingenhaag für den FCO die Männerturn-Gruppe ins Leben gerufen und selbst über die gesamte Zeit bis heute als Übungsleiter fungiert. Nach dieser langen Zeit hat sich Günter nun entschlossen seinen Übungsleiter-Posten aufzugeben. Wer solange ein Ehrenamt ausfüllt, darf selbstverständlich auch mal kürzer treten. Dies bedauern neben dem Verein, besonders seine "Männer", die am 12. April, zur letzten Einheit nochmals in großer Zahl erschienen sind. Seitens des FCO schauten Vorstand Frank Stettner und Turnchefin Claudia Hohloch zu Beginn der Einheit vorbei, um Günter für seine 25 Jahre Übungsleiter-Tätigkeit mit einem kleinen Präsent des Vereins Dank zu sagen. Leider fand sich bis jetzt noch kein neuer Verantwortlicher für die Gruppe, so dass die Männer beschlossen haben den Sportbetrieb einzustellen, was vom Verein sehr bedauert wird. Der FCO wünscht Günter und seinen "Jungs" alles Gute und hofft, daß sich vielleicht doch noch ein Türchen öffnet, zur Fortsetzung der schönen Tradition.

 

10.04.2019

Die Holzkonstruktion steht schon

Hauptversammlung

Beim FC Ottendorf herrscht mit dem Bau des Clubheims Aufbruchstimmung. Die Regularien mit der Entlastung des Vorstandes sind reine Formsache. Von Hans Buchhofer


Vorsitzender Frank Stettner konnte mit dem Besuch der Jahreshauptversammlung sehr zufrieden sein. Neben Vertretern der örtlichen Vereine waren am Freitag auch die sechs Ehrenmitglieder, Bezirksbeiräte und Bürgermeister Frank Zimmermann sowie sein Vertreter Heinrich Reh in der Runde zu entdecken.


Stettner beschränkte sich in seinem Jahresbericht auf die wichtigsten Aktivitäten. Dazu gehört vor allem der Bau eines Clubheims, der im vergangenen Jahr begonnen wurde. Sein Dank galt allen, die am Plan und der Ausführung beteiligt waren, für die sachliche Art und Weise. FCO-Urgestein Erich Krupp schilderte kurz die Baugeschichte. Die Holzkonstruktion steht, in den nächsten Wochen soll mit dem Innenausbau begonnen werden. Die Einweihung ist für September geplant. Wie der Vorsitzende erläuterte, habe der Verein die Kosten im Griff. Stettner war über die Spendenfreudigkeit nicht nur bei den Mitgliedern sehr erfreut. Namentlich wurden die Sponsoren der Bausteine verlesen. Eigenkapital, FCO-Förderkreis, eine Umlage, ein Darlehen, die Bausteinaktion und ein Bauholzzuschuss der Stadt sichern das Projekt finanziell ab.


Apropos Finanzen: Was Schatzmeisterin Meike Kämmler in ihrer Bilanz für das Jahr 2018 vortrug, wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen. Trotz des Clubhaus-Baus konnte dank vieler Aktionen ein Gewinn erwirtschaftet werden. Die Kassenprüfer Gerhard Kunz und Ilse Hörner fanden bei der Kassenführung alles in bester Ordnung, sodass die Entlastung der gesamten Führungsriege einstimmig erfolgte.


Bürgermeister Frank Zimmermann lobte die Aktivitäten des Vereins, die zu einem harmonischen Gemeindeleben beitragen. Zimmermann vermisste lediglich ein Richtfest, im Rahmen dessen er gerne drei Bausteine erwerben wolle. Dass im vergangenen Jahr viel geschafft wurde, dokumentierte der Bericht von Schriftführerin Stefanie Hammerl. Neben den sportlichen Aktivitäten waren die Mitglieder bei vielen Veranstaltungen präsent und zeigten damit, dass sie sich beim FCO wohlfühlen und gerne engagieren. Erfreulich kurz fielen die Abteilungsberichte aus. Fußball-Abteilungsleiter Steffen Tippelt freute sich, dass nach den acht Spieler-Abgängen zehn junge Akteure die Reihen füllen und mit dem neuen Trainer Heiko Winter eine schlagkräftige Truppe aufgebaut werden kann. Der Dank galt auch Schiedsrichter Rolf Schmidt für seinen Einsatz.


Kooperation trägt Früchte


Jugendleiter Lukas Krupp berichtete über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem TSV Eutendorf und der Spvgg Unterrot, denn ohne Spielgemeinschaften gehe heute im Jugendfußball kaum noch etwas. Claudia Hohloch war für den Bereich Turnen am Mikrofon. Mit Jazz-Tanz, angefangen bei den Kids, Kinderturnen, Kursen für Erwachsene, Sport für FCO-Frauen, Turnmädels, der Freitag-Sportgruppe und dem Jedermann-Turnen bietet der Verein eine erstaunlich breite Palette für Turnbegeisterte in jedem Alter. Der Dank der Turn-Abteilungsleiterin galt den vielen Übungsleiterinnen und der zertifizierten Übungsleiterin Efi Wunderlich.

 

Wahlen und Ehrungen beim FC Ottendorf


Wahlen Frank Stettner (1. Vorsitzender), Karl-Niklas Drescher (3.), Gerhard Kunz (Kassenprüfer).


Ehrungen 25 Jahre: Annemarie, Jessica und Lisa Dürrich, Karin Grüger-Haag, Adelheid Lehmann, Rita Sanwald, Martine Seidel-Weber. 40 Jahre: Renate Dietz, Andreas Schaaf, Jürgen Schaaf, Kurt Krauss, Manfred Schoch, Günter „Schwemmle“ Schumm. 50 Jahre: Johann Berger, Martin Dietrich, Ewald Dürrich, Matthias Halbauer, Gerd Kunz, Juray Majstrovic, Frieder Sanwald, Martin Sanwald, Rainer Schnitzler, Rolf Seeger, Joachim Seeger. 60 Jahre: Wolfgang Bauer. 70 Jahre: Josef Halbauer, Lorenz Halbauer, Alwine Maas, Konrad Breitschwerd.

 

08.02.2019: Terminänderung: Jahreshauptversammlung eine Woche später!

            Die Jahreshauptversammlung wurde vom 29.03.2019 auf den 05.04.2019 verschoben!

 

01.02.2019: Heiko Winter neuer Trainer in Ottendorf

            Die Fussballer des FC Ottendorf haben einen neuen Trainer. Wie Abteilungsleiter Steffen

            Tippelt bestätigt. steigt Heiko Winter bei dem Hohenloher Kreisliga-B-Verein ein. Winter ist

            verheiratet und Vater dreier Kinder. In seiner Jugend spielte er beim VfB Stuttgart, musste

            seine Laufbahn als Spieler jedoch frühzeitig aufgrund mehrerer Verletzungen beenden. Heiko

            Winter war bis 2017 fünf Jahre lang Trainer der aktiven Mannschaft des VfL Mainhardt.

            Er löst Ralf Wappler mit sofortiger Wirkung als Coach ab.

 

 

 

06.12.2018

FC Ottendorf Jahresfeier

 

 

Es geht das Gerücht, dass die Ottendorfer zu feiern verstehen. Bei der Jahresfeier des FC Ottendorf zeigte sich, dass dieses Gerücht durchaus der Wahrheit entspricht.
 

Kein Platz blieb am Samstagabend unbesetzt, obwohl selbst die letzten Stuhlreserven aufgeboten wurden. Bürgermeister Frank Zimmermann, sein Stellvertreter Heinrich Reh, Stadträte, Bezirksbeiräte und das „Spitzenpersonal“ sämtlicher Ottendorfer Vereine feierten mit. Der Vorsitzende Frank Stettner durfte auf seine große Vereinsfamilie stolz sein. Bevor das Programm begann, gedachten die Anwesenden des am 12. November tödlich verunglückten Jan Gornecki. Der FCO habe einen liebenswerten Menschen und guten Freund verloren. Mit den Worten „auch heute wirst du bei uns sein“, hängte Frank Stettner ein Bild des verstorbenen Mittelfeldspielers an die Wand neben der Bühne.

 

Die Ersten, die nach der Begrüßung die Bühne erobern durften, waren die Kleinsten im Verein: die Mädchen und Jungen der Eltern-Kind-Gruppe. Wer es geschafft hatte, dem Sandmann zu trotzen, der zog unter den Klängen von „Eye of the Tiger“ sicher an der Hand von Mama oder Papa im Triumph in die Halle ein. Mit ihrer Rettungsaktion für Kuscheltiere spielten sich die Knirpse direkt in die Herzen der Zuschauer. Altersmäßig – und auch im Programm – die Nächsten waren die Kinder vom Kinderturnen. Sie zeigten als „Sportinatoren“, wie fit sie sind.

„Überregional“ sind seit Neuestem die Jazz-Mädels, die im Abendprogramm mit drei Gruppen vertreten waren: Die Minis von der ersten bis zur vierten Klasse bekommen seit wenigen Wochen Unterstützung aus Rosengarten. Das Publikum konnte sich davon überzeugen, dass die Gruppe in der kurzen gemeinsamen Trainingszeit sehr fleißig gewesen war. Beeindruckend auch die Jazz-Teens mit ihrer Choreografie zu Melodien von Michael Jackson.

Wimmelte es bei den Minis noch auf der Bühne vor lauter kleinen Tänzerinnen, so war die Bühne bei den Maxis ab 14 Jahren bedeutend leerer. Fünf Tänzerinnen sind den Jazz-Mädels über die Jahre treu geblieben. Wegen eines krankheitsbedingten Ausfalls konnten sie am Abend nur zu viert, gekonnt und ausdrucksstark, die Zuschauer im Saal verzaubern.

Querschnitt des Vereinslebens

Zwischendurch mutierte die Halle zum Kinosaal. Da es den Veranstaltungsrahmen gesprengt hätte, wenn jede Gruppe sich mit einem Programmpunkt vorgestellt hätte, wurde in aller Kürze ein bunter Querschnitt durch das vielfältige Vereinsleben gezeigt. Unterbrochen wurde die Präsentation von Turngruppen, Fußballabteilung, Oldienacht, Hüttenzauber oder Schnitzelessen durch Werbeeinblendungen, die dem Publikum die Lachtränen in die Augen trieben. Eines wurde beim Betrachten des Filmes ganz deutlich: Der FCO ist ein Verein für alle Altersstufen. Von den jüngsten Ottendorfern bis zu den höheren Jahrgängen – in der großen, bunten Vereinsfamilie findet jeder seinen Platz.

 

Aber nicht nur der Zusammenhalt im Verein wird großgeschrieben. In Ottendorf unterstützen sich die Vereine gegenseitig. So betreuten Mitglieder des Liederkranzes die Küche und kümmerten sich um die Verpflegung der zahlreichen Besucher. Einige der Sänger beratschlagten lautstark auf der Bühne, wie sie den Fußballern des FCO unter die Arme greifen könnten, damit diese endlich wieder aus dem Tabellentief kämen. Da sich die Winterpause nicht bis in den Oktober hinein verlängern lässt, entschieden sie sich am Ende für das, was sie am besten können: moralische Unterstützung mit aufmunternden Liedern.

Dorfleben kommentiert

Wenn auch das aktuelle Punktekonto der Fußballer nicht zur Zufriedenheit des Liederkranzes ausfällt, über die Spielfreude der Aktiven bei der Jahresfeier ließ sich nicht meckern. Mit Szenen vom „stillen Örtchen“ und dem Bau des Vereinsheimes sowie der Zugabe mit „Cordula Grün“ trafen sie zielgenau den Geschmack der Zuschauer und hatten die Lacher auf ihrer Seite.

Johlenden Beifall erhielten auch die älteren Herren Frank Stettner und Matthias Berger bei ihrem Plausch auf dem Friedhof in ferner Zukunft. Mögen auch Gehör und Schnelligkeit mit den Jahren dereinst nachlassen, ihr freches Mundwerk haben sich die beiden zum Glück erhalten. Genüsslich – und vor allem lautstark – wurden alte Erinnerungen ausgegraben und neuere Ereignisse kommentiert.

Nach dem Ende des Programms durften die Gewinner der Tombola ihre Preise in Empfang nehmen. Die Öffnung der Bar sorgte dafür, dass, auch wenn sich die Reihen allmählich lichteten, fröhlich weitergefeiert wurde.

 

 

06.12.2018

 

Seit sieben Jahrzehnten Stützen des Vereins

 

 

 

 

Bei der Jahresfeier des FC Ottendorf wurden Lorenz und Josef Halbauer gemeinsam mit Alwine Maas und Konrad Breitschwerdt, die sich beide entschuldigen ließen, für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.
 

Keine Vereinsfeier ohne Ehrungen. Dies galt diesmal auch für den FC Ottendorf. Normalerweise ehrt der Verein seine Mitglieder bei der Hauptversammlung im Frühjahr. Bei vier Ehrungen wollte es sich Frank Stettner aber nicht nehmen lassen, diese im besonderen Rahmen der Vereinsfeier vorzunehmen.

 

Alwine Maas, Konrad Breitschwerdt, Josef Halbauer und Lorenz Halbauer können 2019 ihre 70-jährige Vereinsmitgliedschaft feiern. „Wenn man bedenkt, dass jeder der vier Jubilare bereits 3588 Wochen FCO-Mitglied ist, sollten vier Wochen zu früh nicht ins Gewicht fallen“, verteidigte der Vorsitzende die vorverlegten Ehrungen. Seine Entscheidung wurde mit allgemeinem Beifall quittiert. Auf je 3588 Wochen Vereinsmitgliedschaft beim FCO blicken Josef und Lorenz Halbauer zurück. 1949 in den Verein eingetreten, waren sie in den 50er- und 60er-Jahren als Fußballer für den FCO im Einsatz. Auch nachdem ihre aktiven Zeiten vorbei waren, blieben sie dem Verein erhalten: Lorenz Halbauer als Schiedsrichter, Josef Halbauer als Trainer. Seit 2005 sind beide Ehrenmitglieder des FC Ottendorf.

 

20.11.2018

 "FCO-INFO" zum aktuellen Vereinsleben, Fortschritte "Clubhaus" und weitere Themen ab sofort in

 "Downloads" abrufbar!

 Außerdem gibt es eine weitere Rubrik auf dieser Seite: Die Seite "Clubhaus" ist einen Besuch wert!

 

 

 

  

 

Unsere Abteilung Fußball ereilte heute die unfassbare Nachricht vom Tod unseres Aktiven Fußballers Jan Gornecki, der einen schweren Verkehrsunfall auf der L1066 bei Winzenweiler nicht überlebt hat. Jan war in diesem Jahr erst nach Ottendorf gezogen und kehrte im Sommer wieder zu unserer Mannschaft zurück. 

Unsere Gedanken sind bei seiner Freundin und seiner Familie.

 

 

28.10.2018 Alle für "Heines"

           Sämtliche Spieler beider Mannschaften des FC Ottendorf trugen beim Heimspiel gegen den

           SV Gailenkirchen den Namen "Heines" auf ihrem Trikot. Damit wollten sie ihre Verbundenheit

           mit dem Spieler und Kumpel Marcel Heinold zum Ausdruck bringen!

           Kopf hoch Heines! Du packst das!

  

  

29.08.2018: Info aus dem Vorstand:

           

Bei der FCO-Vorstandssitzung am vergangenen Montag wurde unter anderem der Baubeschluß zum Clubhausbau gefasst. Die Abstimmung war Einstimmig und folgt somit der Empfehlung von Vereinsrat und Mitgliederversammlung.

Fast zeitgleich ging nun auch (endlich) die Baugenehmigung vom Landratsamt ein, so daß wir jetzt loslegen können.

Voraussichtlicher Spatenstich KW 38.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

  

 

 

 

 

 

  

 

 

  

  

 

 

 

 

  

 

 

   

      

   

   

   

  

 

 

 

  

 

 

   

 

  

 

 

 

 

 

 

   

 

 

  

 

 

 

 

  

  

    

 

 

  

 

 

  

 

 

 

  

 

   

 

  

  

 

  

 

  

 

 

   

 

                  

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

     

   

 

   

    

 

 

    

     

    

                 

 

  

  

 

 

 

                   

  

                   

 

   

 

           

  

   

  

 

  

 

   

                      

                                             

   

 

  

 

 

                 

                       

     

 

 

 

 

                                                              

 

 

 

 

                             

  

                

 

 

      

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FC Ottendorf 1946 e. V.