Besucher auf dieser Seite bisher:

 

21.07.2019: Es hat wieder alles gepasst!

            Wetter, Gäste, Musik, Organisation, Verlauf, Stimmung was auch immer....es war wieder eine

            tolle Oldie-Night die der Förderverein des FC Ottendorf auf die Beine gestellt hat. Ein dickes

            Lob an die Organisatoren und Helfer, und natürlich an die zahlreichen Gäste!

 

 

21.07.2019: Highlight für die "Jazz-Mädels"!

 

27.07.2019:           

Auftritt bei der BUGA in Heilbronn „Schaufenster der Regionen“

Unsere Jazztanzmädels aus der Teenie-Gruppe zeigen ihr aktuelles Programm  

auf der Bühne 6 um 9:30 Uhr  

 

11.07.2019: Die Sommerpause neigt sich dem Ende zu und die Vorbereitung zur neuen Saison beginnt:

            Der FCO hat bereits folgende Vorbereitungsspiele terminiert:

            28.07.2019: Spiel gegen FC Hohnhardt

            04.08.2019: Spiel gegen TSV Gaildorf, A-Jugend

 Am 10.08.2019 findet dann die 1. Pokalrunde statt. Der FCO trifft um 18:00 Uhr in Ilshofen auf den

 heimischen TSV Ilshofen III.

 

11.07.2019: Neuigkeiten bei den Aktiven Mannschaften

            Zugänge: Marc Babiej (25) Spfr DJK Bühlerzell

                      Patrik Kinderknecht (20) SK Fichtenberg

                      Marian Schimanek (22) TSV Eutendorf

                      Steffen Köger (48) Spvgg Kirchenkirnberg

            Abgänge: Rene Weinberger SV Westheim

  Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass Heiko Winter dem FCO treu bleibt und weiterhin die Mannschaften

 trainieren wird.

 Wir wünschen den Neuzugängen einen erfolgreichen Start, unserem Trainer viel Erfolg, und natürlich unserem

 "Eigengewächs" Rene viele erfolgreiche Spiele beim SV.

 

21.06.2019:  Oldie-Night verschoben!

                    Auf Grund der unsicheren Wetterverhältnisse haben die Verantwortlichen des FC Ottendorf, die

                    weithin beliebte "OLDIE-NIGHT" auf Samstag, 20. Juli 2019, verschoben!

 

 

30.05.2019: "FCO-Väter" unterwegs....

            Und auch in diesem Jahr! Die FCO-Vatertagswanderung wurde wieder gut angenommen und ein

            bunt gemischtes Teilnehmerfeld war gut gelaunt unterwegs. Das traditionelle Vesper, bestens

            organisiert von Heiner Moll und seiner "Rentner-Truppe" lies keine Wünsche offen.

 

            Und auch nächstes Jahr! Wir werden wieder wandern!

 

Weiter Fotos im Fotoalbum.

 

 

28.05.2019: FCO-Spieler reisen zur Hochzeit ihres Kameraden nach Kroatien!

            Am Freitag, 24.05.19 machten sich 5 Spieler des FC Ottendorf auf die Reise nach Zupanja in

            Kroatien, um an der Hochzeit ihres Teamkameraden Dejan Draganovic teilzunehmen, der in der

            Heimat seiner Frau Josipa das Ja-Wort gab. Das zeugt von echter Kameradschaft!

            Und es war wohl eine gelungene Feier wie die nachfolgenden Bilder beweisen.

 

 

Jungs, das habt ihr gut gemacht!!

           

 

 

 

13.05.2019: Erfreuliches aus unserer Jugendabteilung!

            Die E-Jugend hat nach 3 Spieltagen die Tabellenführung übernommen und spielt auch einen

            guten Fußball. Da machen die Trainer beim Training sicher vieles richtig! (Siehe nachstehende

            Ergebnisse und Tabelle)

 

 

 

 

 Nicht zu vergessen die Bambinis und die F-Jugend! Auch hier leisten die Jugendtrainer mit sehr viel Aufwand,

 Herzblut und Engagement richtig tolle Arbeit! Ein dickes Lob an die Trainer und Betreuer!

 Trainingszeiten und Trainer könnt Ihr auf der Rubrik "Fußball" erfahren.

 

 

28.04.2019: Volles Haus beim "Schnitzeltag"!

            Erneut wurde das vom FC Ottendorf veranstaltete Schnitzelessen von der Bevölkerung sehr

            gut angenommen. Großes Lob an die vielen Helfer in der Küche und im Service, und natürlich

            an Vereinschef und Organisator Frank Stettner!

 

Weitere Bilder gibt es im "Fotoalbum".

 

 

 

 

 12.04.2019

Eine Ära geht zu Ende.

Vor 25 Jahren hat Günter Ingenhaag für den FCO die Männerturn-Gruppe ins Leben gerufen und selbst über die gesamte Zeit bis heute als Übungsleiter fungiert. Nach dieser langen Zeit hat sich Günter nun entschlossen seinen Übungsleiter-Posten aufzugeben. Wer solange ein Ehrenamt ausfüllt, darf selbstverständlich auch mal kürzer treten. Dies bedauern neben dem Verein, besonders seine "Männer", die am 12. April, zur letzten Einheit nochmals in großer Zahl erschienen sind. Seitens des FCO schauten Vorstand Frank Stettner und Turnchefin Claudia Hohloch zu Beginn der Einheit vorbei, um Günter für seine 25 Jahre Übungsleiter-Tätigkeit mit einem kleinen Präsent des Vereins Dank zu sagen. Leider fand sich bis jetzt noch kein neuer Verantwortlicher für die Gruppe, so dass die Männer beschlossen haben den Sportbetrieb einzustellen, was vom Verein sehr bedauert wird. Der FCO wünscht Günter und seinen "Jungs" alles Gute und hofft, daß sich vielleicht doch noch ein Türchen öffnet, zur Fortsetzung der schönen Tradition.

 

10.04.2019

Die Holzkonstruktion steht schon

Hauptversammlung

Beim FC Ottendorf herrscht mit dem Bau des Clubheims Aufbruchstimmung. Die Regularien mit der Entlastung des Vorstandes sind reine Formsache. Von Hans Buchhofer


Vorsitzender Frank Stettner konnte mit dem Besuch der Jahreshauptversammlung sehr zufrieden sein. Neben Vertretern der örtlichen Vereine waren am Freitag auch die sechs Ehrenmitglieder, Bezirksbeiräte und Bürgermeister Frank Zimmermann sowie sein Vertreter Heinrich Reh in der Runde zu entdecken.


Stettner beschränkte sich in seinem Jahresbericht auf die wichtigsten Aktivitäten. Dazu gehört vor allem der Bau eines Clubheims, der im vergangenen Jahr begonnen wurde. Sein Dank galt allen, die am Plan und der Ausführung beteiligt waren, für die sachliche Art und Weise. FCO-Urgestein Erich Krupp schilderte kurz die Baugeschichte. Die Holzkonstruktion steht, in den nächsten Wochen soll mit dem Innenausbau begonnen werden. Die Einweihung ist für September geplant. Wie der Vorsitzende erläuterte, habe der Verein die Kosten im Griff. Stettner war über die Spendenfreudigkeit nicht nur bei den Mitgliedern sehr erfreut. Namentlich wurden die Sponsoren der Bausteine verlesen. Eigenkapital, FCO-Förderkreis, eine Umlage, ein Darlehen, die Bausteinaktion und ein Bauholzzuschuss der Stadt sichern das Projekt finanziell ab.


Apropos Finanzen: Was Schatzmeisterin Meike Kämmler in ihrer Bilanz für das Jahr 2018 vortrug, wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen. Trotz des Clubhaus-Baus konnte dank vieler Aktionen ein Gewinn erwirtschaftet werden. Die Kassenprüfer Gerhard Kunz und Ilse Hörner fanden bei der Kassenführung alles in bester Ordnung, sodass die Entlastung der gesamten Führungsriege einstimmig erfolgte.


Bürgermeister Frank Zimmermann lobte die Aktivitäten des Vereins, die zu einem harmonischen Gemeindeleben beitragen. Zimmermann vermisste lediglich ein Richtfest, im Rahmen dessen er gerne drei Bausteine erwerben wolle. Dass im vergangenen Jahr viel geschafft wurde, dokumentierte der Bericht von Schriftführerin Stefanie Hammerl. Neben den sportlichen Aktivitäten waren die Mitglieder bei vielen Veranstaltungen präsent und zeigten damit, dass sie sich beim FCO wohlfühlen und gerne engagieren. Erfreulich kurz fielen die Abteilungsberichte aus. Fußball-Abteilungsleiter Steffen Tippelt freute sich, dass nach den acht Spieler-Abgängen zehn junge Akteure die Reihen füllen und mit dem neuen Trainer Heiko Winter eine schlagkräftige Truppe aufgebaut werden kann. Der Dank galt auch Schiedsrichter Rolf Schmidt für seinen Einsatz.


Kooperation trägt Früchte


Jugendleiter Lukas Krupp berichtete über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem TSV Eutendorf und der Spvgg Unterrot, denn ohne Spielgemeinschaften gehe heute im Jugendfußball kaum noch etwas. Claudia Hohloch war für den Bereich Turnen am Mikrofon. Mit Jazz-Tanz, angefangen bei den Kids, Kinderturnen, Kursen für Erwachsene, Sport für FCO-Frauen, Turnmädels, der Freitag-Sportgruppe und dem Jedermann-Turnen bietet der Verein eine erstaunlich breite Palette für Turnbegeisterte in jedem Alter. Der Dank der Turn-Abteilungsleiterin galt den vielen Übungsleiterinnen und der zertifizierten Übungsleiterin Efi Wunderlich.

 

Wahlen und Ehrungen beim FC Ottendorf


Wahlen Frank Stettner (1. Vorsitzender), Karl-Niklas Drescher (3.), Gerhard Kunz (Kassenprüfer).


Ehrungen 25 Jahre: Annemarie, Jessica und Lisa Dürrich, Karin Grüger-Haag, Adelheid Lehmann, Rita Sanwald, Martine Seidel-Weber. 40 Jahre: Renate Dietz, Andreas Schaaf, Jürgen Schaaf, Kurt Krauss, Manfred Schoch, Günter „Schwemmle“ Schumm. 50 Jahre: Johann Berger, Martin Dietrich, Ewald Dürrich, Matthias Halbauer, Gerd Kunz, Juray Majstrovic, Frieder Sanwald, Martin Sanwald, Rainer Schnitzler, Rolf Seeger, Joachim Seeger. 60 Jahre: Wolfgang Bauer. 70 Jahre: Josef Halbauer, Lorenz Halbauer, Alwine Maas, Konrad Breitschwerd.

 

08.02.2019: Terminänderung: Jahreshauptversammlung eine Woche später!

            Die Jahreshauptversammlung wurde vom 29.03.2019 auf den 05.04.2019 verschoben!

 

01.02.2019: Heiko Winter neuer Trainer in Ottendorf

            Die Fussballer des FC Ottendorf haben einen neuen Trainer. Wie Abteilungsleiter Steffen

            Tippelt bestätigt. steigt Heiko Winter bei dem Hohenloher Kreisliga-B-Verein ein. Winter ist

            verheiratet und Vater dreier Kinder. In seiner Jugend spielte er beim VfB Stuttgart, musste

            seine Laufbahn als Spieler jedoch frühzeitig aufgrund mehrerer Verletzungen beenden. Heiko

            Winter war bis 2017 fünf Jahre lang Trainer der aktiven Mannschaft des VfL Mainhardt.

            Er löst Ralf Wappler mit sofortiger Wirkung als Coach ab.

 

 

 

06.12.2018

FC Ottendorf Jahresfeier

 

 

Es geht das Gerücht, dass die Ottendorfer zu feiern verstehen. Bei der Jahresfeier des FC Ottendorf zeigte sich, dass dieses Gerücht durchaus der Wahrheit entspricht.
 

Kein Platz blieb am Samstagabend unbesetzt, obwohl selbst die letzten Stuhlreserven aufgeboten wurden. Bürgermeister Frank Zimmermann, sein Stellvertreter Heinrich Reh, Stadträte, Bezirksbeiräte und das „Spitzenpersonal“ sämtlicher Ottendorfer Vereine feierten mit. Der Vorsitzende Frank Stettner durfte auf seine große Vereinsfamilie stolz sein. Bevor das Programm begann, gedachten die Anwesenden des am 12. November tödlich verunglückten Jan Gornecki. Der FCO habe einen liebenswerten Menschen und guten Freund verloren. Mit den Worten „auch heute wirst du bei uns sein“, hängte Frank Stettner ein Bild des verstorbenen Mittelfeldspielers an die Wand neben der Bühne.

 

Die Ersten, die nach der Begrüßung die Bühne erobern durften, waren die Kleinsten im Verein: die Mädchen und Jungen der Eltern-Kind-Gruppe. Wer es geschafft hatte, dem Sandmann zu trotzen, der zog unter den Klängen von „Eye of the Tiger“ sicher an der Hand von Mama oder Papa im Triumph in die Halle ein. Mit ihrer Rettungsaktion für Kuscheltiere spielten sich die Knirpse direkt in die Herzen der Zuschauer. Altersmäßig – und auch im Programm – die Nächsten waren die Kinder vom Kinderturnen. Sie zeigten als „Sportinatoren“, wie fit sie sind.

„Überregional“ sind seit Neuestem die Jazz-Mädels, die im Abendprogramm mit drei Gruppen vertreten waren: Die Minis von der ersten bis zur vierten Klasse bekommen seit wenigen Wochen Unterstützung aus Rosengarten. Das Publikum konnte sich davon überzeugen, dass die Gruppe in der kurzen gemeinsamen Trainingszeit sehr fleißig gewesen war. Beeindruckend auch die Jazz-Teens mit ihrer Choreografie zu Melodien von Michael Jackson.

Wimmelte es bei den Minis noch auf der Bühne vor lauter kleinen Tänzerinnen, so war die Bühne bei den Maxis ab 14 Jahren bedeutend leerer. Fünf Tänzerinnen sind den Jazz-Mädels über die Jahre treu geblieben. Wegen eines krankheitsbedingten Ausfalls konnten sie am Abend nur zu viert, gekonnt und ausdrucksstark, die Zuschauer im Saal verzaubern.

Querschnitt des Vereinslebens

Zwischendurch mutierte die Halle zum Kinosaal. Da es den Veranstaltungsrahmen gesprengt hätte, wenn jede Gruppe sich mit einem Programmpunkt vorgestellt hätte, wurde in aller Kürze ein bunter Querschnitt durch das vielfältige Vereinsleben gezeigt. Unterbrochen wurde die Präsentation von Turngruppen, Fußballabteilung, Oldienacht, Hüttenzauber oder Schnitzelessen durch Werbeeinblendungen, die dem Publikum die Lachtränen in die Augen trieben. Eines wurde beim Betrachten des Filmes ganz deutlich: Der FCO ist ein Verein für alle Altersstufen. Von den jüngsten Ottendorfern bis zu den höheren Jahrgängen – in der großen, bunten Vereinsfamilie findet jeder seinen Platz.

 

Aber nicht nur der Zusammenhalt im Verein wird großgeschrieben. In Ottendorf unterstützen sich die Vereine gegenseitig. So betreuten Mitglieder des Liederkranzes die Küche und kümmerten sich um die Verpflegung der zahlreichen Besucher. Einige der Sänger beratschlagten lautstark auf der Bühne, wie sie den Fußballern des FCO unter die Arme greifen könnten, damit diese endlich wieder aus dem Tabellentief kämen. Da sich die Winterpause nicht bis in den Oktober hinein verlängern lässt, entschieden sie sich am Ende für das, was sie am besten können: moralische Unterstützung mit aufmunternden Liedern.

Dorfleben kommentiert

Wenn auch das aktuelle Punktekonto der Fußballer nicht zur Zufriedenheit des Liederkranzes ausfällt, über die Spielfreude der Aktiven bei der Jahresfeier ließ sich nicht meckern. Mit Szenen vom „stillen Örtchen“ und dem Bau des Vereinsheimes sowie der Zugabe mit „Cordula Grün“ trafen sie zielgenau den Geschmack der Zuschauer und hatten die Lacher auf ihrer Seite.

Johlenden Beifall erhielten auch die älteren Herren Frank Stettner und Matthias Berger bei ihrem Plausch auf dem Friedhof in ferner Zukunft. Mögen auch Gehör und Schnelligkeit mit den Jahren dereinst nachlassen, ihr freches Mundwerk haben sich die beiden zum Glück erhalten. Genüsslich – und vor allem lautstark – wurden alte Erinnerungen ausgegraben und neuere Ereignisse kommentiert.

Nach dem Ende des Programms durften die Gewinner der Tombola ihre Preise in Empfang nehmen. Die Öffnung der Bar sorgte dafür, dass, auch wenn sich die Reihen allmählich lichteten, fröhlich weitergefeiert wurde.

 

 

06.12.2018

 

Seit sieben Jahrzehnten Stützen des Vereins

 

 

 

 

Bei der Jahresfeier des FC Ottendorf wurden Lorenz und Josef Halbauer gemeinsam mit Alwine Maas und Konrad Breitschwerdt, die sich beide entschuldigen ließen, für 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.
 

Keine Vereinsfeier ohne Ehrungen. Dies galt diesmal auch für den FC Ottendorf. Normalerweise ehrt der Verein seine Mitglieder bei der Hauptversammlung im Frühjahr. Bei vier Ehrungen wollte es sich Frank Stettner aber nicht nehmen lassen, diese im besonderen Rahmen der Vereinsfeier vorzunehmen.

 

Alwine Maas, Konrad Breitschwerdt, Josef Halbauer und Lorenz Halbauer können 2019 ihre 70-jährige Vereinsmitgliedschaft feiern. „Wenn man bedenkt, dass jeder der vier Jubilare bereits 3588 Wochen FCO-Mitglied ist, sollten vier Wochen zu früh nicht ins Gewicht fallen“, verteidigte der Vorsitzende die vorverlegten Ehrungen. Seine Entscheidung wurde mit allgemeinem Beifall quittiert. Auf je 3588 Wochen Vereinsmitgliedschaft beim FCO blicken Josef und Lorenz Halbauer zurück. 1949 in den Verein eingetreten, waren sie in den 50er- und 60er-Jahren als Fußballer für den FCO im Einsatz. Auch nachdem ihre aktiven Zeiten vorbei waren, blieben sie dem Verein erhalten: Lorenz Halbauer als Schiedsrichter, Josef Halbauer als Trainer. Seit 2005 sind beide Ehrenmitglieder des FC Ottendorf.

 

20.11.2018

 "FCO-INFO" zum aktuellen Vereinsleben, Fortschritte "Clubhaus" und weitere Themen ab sofort in

 "Downloads" abrufbar!

 Außerdem gibt es eine weitere Rubrik auf dieser Seite: Die Seite "Clubhaus" ist einen Besuch wert!

 

 

 

  

 

Unsere Abteilung Fußball ereilte heute die unfassbare Nachricht vom Tod unseres Aktiven Fußballers Jan Gornecki, der einen schweren Verkehrsunfall auf der L1066 bei Winzenweiler nicht überlebt hat. Jan war in diesem Jahr erst nach Ottendorf gezogen und kehrte im Sommer wieder zu unserer Mannschaft zurück. 

Unsere Gedanken sind bei seiner Freundin und seiner Familie.

 

 

28.10.2018 Alle für "Heines"

           Sämtliche Spieler beider Mannschaften des FC Ottendorf trugen beim Heimspiel gegen den

           SV Gailenkirchen den Namen "Heines" auf ihrem Trikot. Damit wollten sie ihre Verbundenheit

           mit dem Spieler und Kumpel Marcel Heinold zum Ausdruck bringen!

           Kopf hoch Heines! Du packst das!

  

  

29.08.2018: Info aus dem Vorstand:

           

Bei der FCO-Vorstandssitzung am vergangenen Montag wurde unter anderem der Baubeschluß zum Clubhausbau gefasst. Die Abstimmung war Einstimmig und folgt somit der Empfehlung von Vereinsrat und Mitgliederversammlung.

Fast zeitgleich ging nun auch (endlich) die Baugenehmigung vom Landratsamt ein, so daß wir jetzt loslegen können.

Voraussichtlicher Spatenstich KW 38.

 

 

 

 

 

02.07.2018: OLDIE-Nacht erneut ein Renner.......

 Traumhaftes Wetter, Riesenandrang und tolle Stimmung bei der Ottendorfer "OLDIE-NACHT"!

 

 

 Weitere Bilder gibt's im Fotoalbum!

 

10.06.2018:

Ein paar Eindrücke vom Saisonabschluß und Reservemeister-Feier.....

 

 

 

 

09.06.2018: 12 Tore, Spielabbruch, Reservemeister....viel los in Ottendorf.

                    Beim Spielstand 6:6 musste der sehr gut leitende Schiedsrichter wegen Unwetter die Partie

             abbrechen. Die Tore erzielten bis dahin D. Draganovic (2), N. Schneider, N. Leuze (2), M.

             Tischler. Zuvor erhielt die Reserve ihren verdienten Meisterwimpel, was anschließend auch

             entsprechend gefeiert wurde.

 

 

 

 

 

 

 

27.05.2018:   FCO-Reserve ist Meister!

                     Vor dem Spiel benötigte die FCO-Reserve noch einen Punkt um die Meisterschaft einzufahren.

                     Doch damit gaben sich die Spieler nicht zufrieden, sondern siegten sicher mit 3:0!

                     Tore: P. Ilauski, Y. Saffak

                     Ein toller Erfolg von diesem "verrückten" Haufen!

                     Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

                     Die 1. Mannschaft lies sich auch nicht hängen und besiegte den SV Rieden mit 2:1.

                     Tore: L. Krupp, N. Leuze

 

10.05.2018: Die Vatertagswanderung wurde wieder gut angenommen und war wieder "sauguat"!

             Hier ein paar Schnappschüsse.......

 

 

 

 

 

 

 

07.01.2018: Alle Jahre wieder.........

            Auch in diesem Jahr weilten die aktiven Fußballer mit Funktionären zum traditionellen Ski-

            Wochende im Kleinwalsertal bei "Lisbeth" im "Starzelhaus".

                              

 

 

15.12.2017: Der Hallenbelegungsplan wurde geringfügig geändert. Zu finden auf "Downloads".

  

05.10.2017:

 

Ein Abend zum Kaputtlachen

Bereits zum dritten Mal sind Petra Binder und Doris Reichenauer beim FC Ottendorf zu Gast, und wieder ist die Festhalle gerammelt voll.

 

 

  

Die Comedy-Ladys Dui do on de Sell, mit bürgerlichen Namen Petra Binder (links) und Doris Reichenauer, begeistern zum dritten Mal das Publikum in der Ottendorfer Festhalle. Sie versprachen, nicht das letzte Mal da gewesen zu sein.

 

Ach ja, die Männer! Aber was wäre, wenn es sie nicht gäbe? Dann hätten Dui do on de Sell nicht das üppige Repertoir, aus dem sie sich bedienen können. Ungeschoren kommen die Herren der Schöpfung an diesem Abend nicht davon. „Männer sen au nemme des, was se mal ware – alle Hoar sen weg“, befindet die eine, „aber Bruce Willis, wenn der jetzt daher laufe tät“, schwärmt die andere. Rund zweieinhalb Stunden dauern die Zwiegespräche der beiden Comedy-Ladys, wobei sie das Publikum ad hoc mit einbeziehen. Einen Hamburger, die seit 25 Jahren verheiratete Frau in der ersten Reihe oder auch die Sächsin, die ihren Schwaben gefunden hat, liefern bereitwillig Stoff. Nie wird spürbar, dass es sich um ein einstudiertes Bühnenprogramm handelt. Fast könnte man meinen, die beiden Frauen, Mütter und Freundinnen aus dem Nordschwarzwald, plappern mir nichts dir nichts drauf los.

Ergiebiges Thema: Männer

„Schwäbisch isch wie Ladeinisch, obache schwer“, meint Doris,  „Schwoba schreibet bitte ond saget hääää.“ Ob er wisse, was „lommelig“ heißt, fragt sie den Hamburger, der mit einer Übersetzung nicht dienen kann. Ständig hängt sie am Smartphone, weil dr Bua, 23 Jahre alt, net anruft. Der hat eine neue Freundin, Joana Luise mit Namen, was nichts Gutes verheiße. Oma zu werden, will sich die flotte Fünfzigerin nicht vorstellen. Petra  denkt über die Wechseljahre nach, und wie man sich doch anders im Spiegel sieht: jung, schlank. Sie gehe nie zum Arzt, sagt sie, ihr reiche a Bröckele Schokolade als Antidepressiva. Nichts zu essen, nütze nämlich nichts: „Guck dir en Wal a, der isst nur Fisch ond trinkt Wasser ond isch fett!“ Aber das mit dem Sohn von der Doris interessiert sie schon sehr. Schließlich hat sie ihn als 13-Jährigen mal zum Einkaufen nach Stuttgart mitgenommen, und weil er dringend musste, ihn im Bohnenviertel aufs Klo gehen lassen. Nein, ein Blatt nehmen die temperamentvollen Quasselstrippen nicht vor den Mund.

Themen gibt es viele: Einkaufsrausch, Hexenschuss oder Wellness-Wochenende, aber keines ist so ergiebig wie Männer. „Doch ja, Männer haben Gefühle – Hunger und so“, erklärt Dui do oder isch‘s de Sell? „Ond je länger se hasch, umso weniger schwätzet se. Ond älleweil lasset se d‘ Klamotte uff‘m Bode liege“, ist zu hören, was vielfaches Kopfnicken bei den Frauen im Publikum zur Folge hat. Die Gags plätschern unaufhörlich. Und dann kommt endlich der erwartete Anruf: „Mame, kannsch Tante Petra froge, ob se d‘ Laufstall noch hat?“ Da passt die kleine Zugabe aus einem anderen Programm doch prima dazu: „Reg mi net uf.“ Es war ein Abend zum Kaputtlachen. Die Ladys versichern, nicht das letzte Mal in Ottendorf gewesen zu sein.

 

 

23.07.2017:  Fotos vom Dorfpokal sind im "Fotoalbum" zu sehen!

 

 

22.07.2017: 2. Ottendorfer Dorfpokal

            "Ebene und Freunde" verteidigen den Titel

            Beim 2. Ottendorfer Dorfpokal war der Titelverteidiger "Ebene und Freunde" erneut erfolgreich.

            Im Endspiel gegen die neu formierte Truppe "1. FC Lattenkracher" war das Ergebnis eindeutig!

            Mit einem 7:2 Sieg ist man ein würdiger Titelträger!

 

Weitere Fotos gibts in Kürze im Fotoalbum1

 

  

26.05.2017:   Neu im "Fotoalbum":  Vatertag 2017

 

 

 

  

26.03.2017: Erneut voller Haus beim Schnitzelessen!

            Sehr erfolgreich verlief einmal mehr das fast schon traditionelle Schnitzelessen des FCO.

            Weniger erfolgreich war das anschließende Spiel, das nach einer unterirdischen ersten Halbzeit

            mit 2:4 verloren wurde. Die zweite Halbzeit war zwar besser aber es wurden die dicksten

            Chancen kläglich versiebt.

 

  

 

 

28.01.2017: Neues von unserem Nachwuchs.......

            Bei den Hallenturnieren der Spvgg Unterrot nahm die Spielgemeinschaft SG Ottendorf/Eutendorf

            mit 4 Mannschaften teil und konnte durchweg positive Ergebnisse erzielen. Nach den vielen

            Spielen waren die Kinder sichtlich stolz auf ihre gewonnenen Preise!

 

 

 

 

 Sie mussten ja auch hart dafür kämpfen.............

 

 

 

 Und jetzt noch ein paar Eindrücke von der Weihnachtsfeier mit Nikolaus und Fakel-Lauf.

 

 

 

  

 

 

   

      

   

   

   

  

 

 

 

  

 

 

   

 

  

 

 

 

 

 

 

   

 

 

  

 

 

 

 

  

  

    

 

 

  

 

 

  

 

 

 

  

 

   

 

  

  

 

  

 

  

 

 

   

 

                  

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

     

   

 

   

    

 

 

    

     

    

                 

 

  

  

 

 

 

                   

  

                   

 

   

 

           

  

   

  

 

  

 

   

                      

                                             

   

 

  

 

 

                 

                       

     

 

 

 

 

                                                              

 

 

 

 

                             

  

                

 

 

      

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FC Ottendorf 1946 e. V.